OSNABRÜCK

HOTEL

                       

Главная > Überblick > Geschichte des Hotels

Geschichte des Hotels

1998 2000 2002 2002
1999 2002 2002 2002

Hotel “Osnabrück” – ist das erste 4-Sterne-Hotel  in der Stadt Twer. Es erschien dank der Zusammenarbeit mit Partnern aus Deutschland. Die Finanzierung erfolgte über die speziell für dieses Zweck gegründete Baukooperation Twer- Osnabrück.

Aufgrund der Partnerschaftsbeziehungen zwischen zwei Städten – Twer und Osnabrück -  wurde das Bauprojekt des Hotels 1996 vom Haupt der Stadt Twer Herrn A.P. Beloussow und Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück Herrn Hans-Jürgen Fip  gebilligt. Eine Gruppe von  Unternehmern aus  Osnabrück gewährten ein Darlehen für den Bau des Hotels (daher sein Name). Dank diesem Darlehen und den Geldmitteln der Aktionäre erschien in unserer Stadt  ein “deutsches  Winkel”. Das Hotel “Osnabrück” wurde am 30. November 1997 eröffnet. Den Gästen und  Einwohnern  von  Twer standen nicht nur 19 Zimmer, sondern auch ein kleines und gemütliches Café zur  Verfügung.

Nach kurzer Zeit stand es fest, das die Kapazitäten des Hotels bei der zugenommenen Nachfrage zu knapp waren. Deshalb wurde von den Aktionären beschlossen, nebenan noch ein Hotelgebäude zu bauen. Inspiriert durch eine erfolgreiche Realisierung des ersten Projektes, äuβerten mehrere Geschäftsleute der Partnerstadt Osnabrück ihr Interesse am neuen Projekt und gewährten dazu noch ein Darlehen. Bereits am 20. Juni 2002 wurde  das zweite Hotelgebäude in Betrieb genommen. Damit vergröβerte sich die Unterkunftskapazität um 15 Zimmer. Im Erdgeschoss des neuen Gebäudes wurde ein Restaurant mit russischer sowie europäischer Küche eingerichtet und im Kellergeschoss - unser Spa-Bereich. Hier gibt es alles Nötige zum Relaxen: Sauna, türkisches Bad, Schwimmbecken mit Aero- und senkrechter Hydromassage, Solarium der Eliteklasse, Massage- und Manikürräume.Das ehemalige Café wurde in einen topmodernen Konferenzsaal umgebaut.

Am 20. Januar 2015 fand die Eröffnung des dritten Gebäudes des Hotels “Osnabrück” **** statt. Das wurde möglich dank der allseitigen Unterstützung der Verwaltung der Stadt Twer und der Sberbank, die einen Kredit für den Bau dieses Objektes gewährt hatte. Nach der Inbetriebnahme des dritten Gebäudes wurde sowohl die Unterkunftskapazität des Hotels vergrößert als auch das Angebot von Serviceleistungen erweitert.

Einer der Vorteile des neuen Objektes ist ohne Zweifel die große Konferenzhalle für 170 Sitzplätze, die eventuell in einen Bankettsaal umgebaut werden kann. Auch die Liste der Spa-Leistungen ist ausgebaut.

Das Motto der feierlichen Veranstaltungen lautete “Neues Gebäude – neue Möglichkeiten”. Nach   Äußerung des  Generaldirektors des Hotels “Osnabrück” Frau S. Stupischina, bedeutet es das Streben des Unternehmens, sich dynamisch zu entwickeln und zum kulturellen Leben von Twer beizutragen, wobei im Hotel “Osnabrück” ein neues Territorium zur Kommunikation der Gäste und der Einwohner von Twer geschaffen worden ist.

Das Hotel “Osnabrück” ist ein gutes Beispiel der erfolgreichen Entwicklung von wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland, zwischen Twer und Osnabrück. Nach wie vor spielt es eine bedeutende Rolle auch in der Entwicklung  von kulturellen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern. Das Hotel “Osnabrück” ist heute eine Visitenkarte von Twer und ein Image-Objekt der Stadtverwaltung. Hier werden gesellschaftlich-politische, wirtschaftliche, sozial-kultutelle Veranstaltungen durchgeführt  sowie offizielle Delegationen, Ehrengäste der Stadt bzw. der Region und zahlreiche Reisegruppen aufgenommen.

 Wir tun unser Bestes, damit jeder Gast bei uns Harmonie der russischen Gastlichkeit und der deutschen Qualität spürt. Nicht umsonst lautet das Motto des Hotels “Osnabrück”:

Sie zu erfreuen und zu verwundern, sich um Sie zu kümmern ist unsere Arbeit! Und wir machen das mit Vergnügen!